performance

choreography and performance for HAARTARI and makehoney productions: 

concept/choreography together with beatsecutse:

concept/choreography/performance together with dollytakesatrip:

concept/choreography/performance together with Joschka Kling:

performance under Stephanie Scheubeck (concept/choreography):

concept/choreography:

concept/choreography/performance:

Archiv
2013

„Life & Times Episodes 2, 3 and 5“ von Nature Theater of Oklahoma am Hebbel am Ufer HAU 1 (Performance)
 „Human Zone“  von Stephanie Scheubeck Ackerfestival 2013 (Performance)
„Beggar’s Opera“ Abschlußinszenierung des letzten Jahrgangs unter Hans-Jürgen Hannemann an der Reduta Schauspielschule Berlin (Choreografie und Klavierbegleitung )
„Pünktchen und der Wolf“ Choreografie an der Reformschule Charlottenburg mit 15 Kindern im Alter von 5 – 9 Jahren
„Bastien & Bastienne“ W.A. Mozart Choreografie für die Produktion der Musikschule Reinickendorf;                                             Regie:  Hans-Jürgen Hannemann

2012

„Ich! Antigone! Medea! Elektra! “ Choreografie für die Produktion der Schauspielschule Reduta Berlin; Regie: Hans-Jürgen Hannemann
„Don’t lose your head“ Julia Glass, nach „Giulio Cesare in Egitto“ von G.F. Händel, Hanns Eisler Hochschule für Musik Berlin; (Choreografie/Performance)
„Bachfestival Ohrdruf“ Improvisationsquartett zu Steven Taylor und Skytrain (Tanzimprovisation)
„Wenn Du Dich nur ein bisschen oben rum freimachen könntest, würdest Du die Welt mit eigenen Augen … „                                                                                                                                Mit der Musik von Schubert und Wagner als wesentlichen Insprationsquellen versucht dieses Stück folgende Frage zu beantworten: Wie kann der Zeitgenössische Tanz Klassischer Musik begegnen, mit ihr in Kommunikation treten und ihr etwas hinzufügen, ohne sie in ihrer Perfektion zu zerstören?                                                                                            konzept und choreografie: marlene colle | tanz: jonas büchler, noemi lehner, hanne pilgrim, katharina poensgen, kerstin wehmeyer  | bühne: nele ahrens

2011

„Moizelle“ Ensemble mit Hanne Pilgrim, Frédérique Labbow und Kea Heinrich;(Komposition, Gesang, Percussion)
„Sorori“ Ulrike Ruf, Elisabethkirche Berlin; (Performance im Bewegungschor)

2010

„And by the 7thday“ Soloperformance; SNDO Amsterdam;
„Breaking the Chord“ Deborah Hay, Utrecht Springdance Festival; (Tanz)

 2009

„Hit for Life“ Soloperformance; SNDO Amsterdam;
„Do animals Cry“ Meg Stuart/Damaged Goods, Theatre Garonne Toulouse;(Produktions- und choreografische Assistenz)

2008

„All together Now“ Meg Stuart/Damaged Goods, Steirischer Herbst Graz;(Produktions- und choreografische Assistenz, Sologesang)
„Spieltrieb“ (Juli Zeh) Marieke Zwilling, P14 Jugendtheater der Volksbühne; (Choreografie)
„JLG“ P14 Jugendtheater der Volksbühne Berlin im Austausch mit La Roumeur/Paris; (Choreografie und Tanzunterricht)
„Für Hans“ in Kollaboration mit Katharina Poensgen, Philipp Caspari and Daniela Lehmann, Hamburg, Galerie Clayonnage;

 2006

„Cello-Suite No. 4“; in Kollaboration mit Jan Burkhardt; Potsdamer Tanztage;

2003-06 Projekte im experimentellen Musiktheater bei Daniel Ott und Matthias Rebstock innerhalb des Studiums: „Il Treno“ (John Cage) Zug von Göttingen nach Kassel;„Körpersprache“ (Dieter Schnebel) Kommunikationsmuseum Berlin; „Redeübungen“ (Dieter Schnebel) Ballhaus Naunynstraße;

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s